Logo Nore Museen

Zoologisches Institut und Museum Greifswald

Zoologisches Institut und Museum
Johann-Sebastian-Bach-Str. 11/12
17489 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 864278

www.mnf.uni-greifswald.de/institute/fr-biologie/zool-institut-museum/zool-museum.html

 

Oldenburg

Das Zoologische Museum der Universität Greifswald wurde 1836 gegründet und geht auf das 1750 begründete Naturhistorische Museum der Universität Greifswald zurück. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts trägt die Einrichtung den Namen Zoologisches Institut und Museum (ZIMG). Am Anfang stand vor allem die Erweiterung der Sammlungsbestände einheimischer Tiere im Vordergrund. Die überregional bekannte „Pommernsammlung“, eine der umfangreichsten Sammlungen in Pommern vorkommender Vogelarten, ist ein Zeugnis dieser Zeit. Durch die wissenschaftliche Arbeit und zahlreiche Expeditionen vor allem von Reinhold Buchholz, Adolf Gerstaecker, Gustav Wilhelm Müller und Gerd Müller-Motzfeld wurde die Sammlung dann wesentlich erweitert, so dass das Zoologische Institut und Museum heute über 3 Mio. Sammlungsobjekte (inkl. ca. 1.000 Typen), mit Schwerpunkt Paläarktis und Afrotropis, beherbergt.

 

Bestände Zoologisches Museum Greifswald

Tiergruppe Anzahl Objekte* Typen (falls vh.) Geograph. Schwerpunkt Sammlungs-zeitraum Bemerkungen
Mammalia ~ 1.000 - Paläarktis, Afrotropis 19.Jahrhundert bis heute Belege ausgestorbener oder stark gefährdeter Arten
Aves ~11.000 (inkl. Eier) - Paläarktis, Afrotropis, Australis, Neotropis Bismarck Archipel, Federn von Vögeln der West Paläarkt 19.Jahrhundert bis heute Bedeutende historische Bestände an heimischer Avifauna, sowie Belege ausgestorbener oder stark gefährdeter Arten Unter den Top 10 der ornithologischen Sammlungen Deutschlan
„Reptilia“, Amphibia ~500 12 Paläarktis, Afrotropis, Neotropis 19.Jahrhundert bis heute
„Pisces“ ~500 7 Ostsee, Nordsee, Atlantik, Indischer Ozean 19.Jahrhundert bis heute
Echinodermata ~300 -
Mollusca ~3.000 Taxa - weltweit 19.Jahrhundert
Insecta ~2,5 Mio. >700 Typen Paläarktis (v.a. Mitteleuropa und Mittel- und Zentralasien, Afrotropis 19. Jahrhundert bis heute Schwerpunkt: Coleoptera (v.a. Carabidae), Lepidoptera
Myriapoda ~50.000 - Paläarktis 19. Jahrhundert bis heute
Araneae ~100.000 - Paläarktis 19. Jahrhundert bis heute
sonstige Chelicerata ~150.000 2 Typen Paläarktis 19. Jahrhundert bis heute
Crustacea ~ 200.000 >100 Typen (vorrangig Ostracoda) Paläarktis 19. Jahrhundert bis heute bedeutende Ostracodensammlung von GW Müller
Annelida ~5000 -
Aschelminthes ~1000 ~30 Typen
Plathelminthes ~1000 ~50 Typen
Cnidaria ~ 200 2 Typen
Porifera ~ 100 1 Typus
Protozoa --- --- --- --- ---
Sonstige (bitte spezifizieren) --- --- --- --- ---